ULLAS ALLERLEI



OSTERHASEN

Die Weihnachtszeit mit den weihnachtlichen Backorgien hat ein eigenes Kapitel. Ostern kommt im Kochbuch eindeutig zu kurz.

Natürlich habe ich auch zu Ostern gebacken aber längst nicht so viel und intensiv. Da Florian und ich um Ostern herum Geburtstag haben und du kurz danach wurde eh schon so viel Kuchen gebacken, dass Ostern meist nur ein einfacher Hefezopf mit Rosinen und Nüssen und ein oder zwei Biskuit-Osterhasen auf den Osterfrühstückstisch kamen. In der großen Bodenvase standen Zweige, die mit ausgepusteten, bunt und kunstvoll bemalten Hühnereiern behängt waren.

Ich habe nicht mehr in Erinnerung, ob die Eiersuche vor oder nach dem Frühstück gestartet wurde. Aber ich weiß noch, wie wir auf unseren Osterspaziergängen einen Korb mit Schokoladen- und Marzipaneiern dabei hatten, die ein Elternteil vorauseilend auf der Wiese und in den Sträuchern am Wegesrand im Englischen Garten deponierte. Die ihr dann jubelnd entdecktet. Ihr habt nicht gemerkt, dass ihr die selben Eier öfter gefunden habt. Wir wollten euch nicht betrügen. Wir hatten mit diesem kleinen Trick eure Bäuchlein und Zähne im Sinn.

Hier nun das Rezept für die Osterhasen.

Du benötigst dazu eine extra Backform. Es gibt unterschiedliche Motive: zu Ostern meist Lämmer und Hasen. Und die gibt es wieder in zwei Varianten: eine Schale oder zwei gleiche Schalen, die zusammengefügt werden. Ich habe eine einfache Schale mit einem Fassungsvermögen von einem halben Liter.

Biskuitteig:

60g Mehl
60g Stärkemehl
1/2 Tl Backpulver
80g Zucker
1Vanillezucker und oder abgeriebene Schale einer ungespritzten Zitrone
2 Eier, getrennt

Eiweiß steif schlagen, Eigelb und Zucker cremig rühren, das Mehl dazu geben und den Eischnee unterheben. In die eingefettete Backform füllen. Bei 170 Grad eine gute halbe Stunde backen. Aus der Form lösen und mit Puderzucker betreuen
Ostereier Paar © 2010 M. Stoewer

Du kannst die Form auch mit Rührteig füllen:

40g Mehl
40g Stärkemehl
40g gemahlene Nüsse
1Tl Backpulver
60g Butter
60g Zucker/ 1Vanillezucker
1Ei

Butter, Zucker und Ei schaumig rühren, das Mehl dazu geben und den Teig in die eingefettete Backform füllen. Die Backzeit ist in etwa so wie beim Biskuit. Den fertigen Hasen vorsichtig aus der Form lösen. Er verliert leicht sein Schwänzchen oder auch den Kopf.

In den letzten Jahren habe ich angefangen auch zu Ostern Plätzchen zu backen. Es gibt inzwischen so schöne Formen zum Ausstechen. Weihnachten die Sterne, Tannenbäume und Weihnachtsmänner, Ostern die Hühner, Hähne, Enten, Hasen und Eier. Für den Teig halte ich mich an die Butterplätzchen aus dem Weihnachtskapitel. Allerdings lasse ich die weinachtlichen Gewürze weg. Nur Vanillenzucker ist angesagt.

500g Mehl
1Tl Backpulver
250g Zucker
2 Vanillezucker
2 Eier/ 200g Butter

Den Teig glatt kneten, kalt stellen, dünn auswalzen, ausstechen, backen.

Manchmal habe ich auch unterm Jahr Lust auf diese Kekse. Dann stehen mir noch andere Formen zur Verfügung: Krokodil, Fledermaus, Katze, Fisch, Elefant, Schmetterling, Schwein, Frosch und ein Eurozeichen.


REZEPT DES TAGES

JedenTag eine neue Idee! Heute:
GESCHNETZELTES
Sahnegeschnetzeltes mit Kalb- oder Schweinefleisch und Champignons.
Rezept aufrufen.

KUCHEN DER WOCHE

Jeden Montag neu!
Diese Woche:
SCHWARZE KISTE - TOTER HUND - ZEBRAKUCHEN
Butterkekse oder Löffelbiskuit mit Schoko-, Nuss-, Rumfüllung.
Rezept aufrufen.

Besonders ans Herz gelegt bei
ULLAS ALLERLEI:

Fast schon eine eigene Rezeptesammlung:

Familie, Frühstück und ein runder Tisch mit einem Durchmesser von 1,35 Metern.

1000 und eine köstliche Anregung zu einem ausgedehnten Frühstück für die ganze Familie und oder den Freundeskreis.
Hier
geht es zum Frühstück.